Unsere Themen

Den Breitbandausbau in Kaufungen

Die meisten der Kaufunger Internetanschlüsse weisen eine zu geringe Geschwindigkeit auf. Davon sind nicht nur die Kaufunger Privathaushalte, die gerne an dem „Fernsehen 2.0“ mittels Streamingdienste wie bspw. „Netflix“ teilhaben wollen, betroffen, sondern auch die örtlichen Schulen, die die Möglichkeiten des Internets und den Umgang mit eben dem nur im Schneckentempo kennenlernen können. Nicht zu vergessen ist der Wirtschafts und Industriestandort Kaufungen, der mit der vorhandenen Internetanbindung unattraktiv für die Industrie 4.0 erscheint.

Verbleib in dem KasselPlus Tarifgebiet

Die verschwenderische Haushaltsführung Arnim Roß‘ gestützt von rot-rot und manchmal rot-rot-grünen Mehrheiten zwingt nicht nur zu Sparmaßnahmen und/oder Steuererhöhungen, sondern bedroht auch die Zuschüsse für die Zugehörigkeit zum vergünstigen Tarifgebiet „KasselPlus“, welche einen enormen Standortvorteil Kaufungens nicht nur für berufsbedingte Pendler, sondern auch für die Schülerinnen und Schüler, die weiterführende Schulen besuchen, darstellt. Deshalb spricht sich die Junge Union Kaufungen deutlich für den Verbleib im Tarifgebiet aus.

Erhalt der Nachtschwärmer der Linie 4

Im Falle von Einsparungen im Bereich der Straßenbahn in Kaufungen ist nicht nur der Verbleib im Tarifgebiet KasselPlus bedroht, sondern auch die Taktung der Nachtschwärmer der Linie 4, weil diese durchaus in neuen -vermeintlich günstigeren- Verträgen mit der KVG eingeschränkt und im schlimmsten Falle eingestellt werden könnten. Deshalb steht auch hier die Junge Union Kaufungen für den Erhalt der Nachtschwärmer, um die Attraktivität Kaufungens auch für junge Familien und Jugendliche zu erhalten.

Für Jugendliche attraktives Kaufungen

Auch in Zukunft wird die Junge Union Kaufungen als Sprachrohr der Jugendlichen und jungen Familien fungieren und die Themen, die sie bewegen, voranbringen.

  • Mülleimer und Bänke für den „Lossestrand“                                                                                 Das renaturierte Losse- Teilstück, der sog. „Lossestrand“ am zukünftigen Festplatz, ist ein häufig genutzter Anlaufpunkt in Kaufungen. Spaziergänger, Jugendliche und Kinder nutzen die regionale Möglichkeit sich zu treffen, zu spielen oder mit dem Hund spazieren zu gehen. Durch die hohe Nutzung des Gebietes sehen wir, die Junge Union Kaufungen, die Gemeindevertretung Kaufungen in der Pflicht, ausreichende Abfallentsorgungsmöglichkeiten zu gewährleisten, um die Natur und den  Mensch vor Glasscherben und Plastikmüll zu schützen. Steine und Bäume werden momentan willkürlich als Sitzmöglichkeiten genutzt. Auch hier gilt es, die Natur vor Abnutzung und Zerstörung zu wahren. Folglich fordert die Junge Union Kaufungen eine ausreichende Bebankung, entsprechend der Nutzung des Renaturierungsgebiet.

Zu unserem Flyer der vergangenen Kommunalwahl